Das Projekt TOPIC

 

TOPIC (The Online Platform for Informal Caregivers) ist ein europäisches Forschungsprojekt im Rahmen des Ambient Assisted Living Joint Programme, das von einem Konsortium bestehend aus 9 Partnern aus dem akademischen und unternehmerischen Bereich in Österreich, Frankreich und Deutschland durchgeführt wird.

collage

TOPIC möchte pflegende Angehörige in ihrem täglichen Bedarf mit Hilfe von CarePortfolio unterstützen. CarePortfolio stellt eine Integration von unterschiedlichen Bereichen und Dienstleistungen dar, durch deren Verwendung körperliche und mentale (Pflege)Fähigkeiten von pflegenden Angehörigen unterstützt werden sollen:

  • (weiteres) Wissen über Pflege bzw. Pflegetechniken aneignen
  • Kooperation mit professionellen Pflegekräften
  • verbesserte, vereinfachte und (mobile) multimodale Kommunikation mit anderen pflegenden Angehörigen, Freunden und/oder Familienmitgliedern

Wir wollen pflegenden Angehörigen helfen, Stress zu verringern und ihre Unabhängigkeit bzw. Effizienz bei den täglichen Pflegeaufgaben zu erhöhen. Das wollen wir mit Hilfe der Bereitstellung von sozialer Unterstützung erreichen, die sich in drei Dimensionen darstellen lässt: informatorisch, instrumental (oder haptisch) und emotional. Auf diesen drei Dimensionen bauen wir unsere Ideen. Einer Person direkt oder indirekt soziale Unterstützung anzubieten, setzt voraus, dass deren Wert anerkannt wird. Es gibt einen enormen Interessenskonflikt zwischen den Bedürfnissen von pflegenden Angehörigen hinsichtlich ihrer sozialen Unterstützung und den Potentialen der heutzutage neu am Markt verfügbaren Informations- und Kommunikationstechnologien. Im Zuge des Projekts werden wir dabei speziell auf die folgenden zwei Herausforderungen eingehen:

  1. Mangel an einer integrierten Plattform zur sozialen Unterstützung, welche alle relevanten Aspekte der Bedürfnisse von pflegenden Angehörigen in Form von Produkten und Services adäquat integriert.
  2. Mangel an für ältere Menschen zugänglichen IKT-Anwendungen, die viele Aufgaben der Pflege automatisieren könnten.

In TOPIC zielen wir auf die Bereitstellung einer Lösung ab, die die Belastung von pflegenden Angehörigen verringern soll und damit zu einer Reduktion der damit verbundenen Probleme als auch zu einer Erhöhung der Lebensqualität und Unabhängigkeit führen soll. Das wird wiederum zu einer Reduktion der Kosten führen, die im Zusammenhang mit den „versteckten Patienten“ unserer Gesellschaft, also den pflegenden Angehörigen, stehen. Die zu entwickelnde Lösung – das CarePortfolio – wird pflegenden Angehörigen multimodale soziale Unterstützung mit Hilfe von leicht zugänglichen online Services bieten, welche über das Internet mit Tablets und/oder Smartphones verfügbar sein wird.

Diese Reihe von Services werden die drei Dimensionen der sozialen Unterstützung abdecken: informatorisch, emotional und instrumental. Informatorische Unterstützung bedeutet den Austausch von Informationen, Ratschlägen und/oder Meinungen, die dem Einzelnen erlauben, die ihn betreffende Situation (besser) verstehen und beurteilen zu können. Emotionale Unterstützung bezieht sich auf Sympathie, Empathie, Freundschaft und Liebe, welche durch die Unterstützung selbst ausgedrückt werden sollen. Diese wird als die essentiellste aller drei Dimensionen der sozialen Unterstützung gesehen. Instrumentale bzw. haptische Unterstützung bedeutet Unterstützung im Sinne von Waren (z.B.: gespendete Kleidung oder Geräte) oder Dienstleistungen (z.B.: Hilfe bei der Erledigung von Formalitäten). Die Bereitstellung eines benutzerfreundlichen und leicht zugänglichen Portals zur emotionalen und sozialen Unterstützung von älteren Pflegenden wird deren Stress verringern und die Unabhängigkeit und Effizienz ihrer täglichen Pflegeaufgaben erhöhen.

Um diese Ziele erreichen zu können, besteht unser Konsortium aus Experten aus allen dafür benötigten Bereichen: Designentwicklung für ältere Menschen, online soziale Unterstützung für pflegende Angehörige, Entwicklung von mobilen Applikationen, Integration von Online Shops um die Erfüllung der eigenen Anforderungen im Internet zu ermöglichen, Infrastruktur von Informationssystemen, Entwicklung von im eigenen Zuhause eingebetteten Anwendungen und natürlich drei Endbenutzer-Organisationen, welche intensiv in die Unterstützung von pflegenden Angehörigen involviert sind. Zusätzlich haben wir Experten mit dabei, welche sich auf sozio-technologische Maßnahmen fokussiert haben und damit ermöglichen, unsere Projektergebnisse auf innovative Weise und zielgerichtet an die von uns angestrebten Endbenutzer zu kommunizieren. Unser Konsortium wird zuerst die technische Infrastruktur definieren, während die Anforderungen der zukünftigen Benutzter mit Hilfe der Endbenutzer-Organisationen und den pflegenden Angehörigen selbst erfasst werden. Prototypen werden von den Projektpartnern entwickelt und im Zuge von empirischen Tests den pflegenden Angehörigen vorgestellt. Durch unseren iterativen Ansatz in der Prototypenentwicklung, wird CarePortfolio alle notwendigen Web-Services und Schnittstellen für die BenutzerInnen-Interaktion für alle angestrebten Technologien (Computer, Tablet, Smartphone) inkludieren und diese in ein offenes und flexibles System von Services integrieren, welches auf einfache Weise um weitere nützliche Produkte für die Angehörigen- und Selbstpflege erweitert werden kann.

Somit trägt TOPIC zur Forschung und industriellen Entwicklung von Systemen für die ältere Bevölkerung im Rahmen der Gesundheitsversorgung in Europa bei. Wie diese Systeme im Markt zum Einsatz kommen können, wird von den Projektpartnern aus dem Unternehmensbereich in Form von Vermietungsservices definiert werden.

Hier unsere Flyer: Flyer-TOPIC-Associations-New-German-5_pictureFlyer-TOPIC-Users-New-German_pictureFlyer-TOPIC-Users-New-German_picture